Daniel Buren

Daniel Buren (*1938) der französischer Meister minimalistischer Kunst ist für sein ›Streifenprinzip‹ berühmt, das er Mitte der 60er Jahre entwickelte. Es ist immer dasselbe Motiv: ein 8,7 cm breiter weißer Streifen, der stets vertikal verläuft. Er hat keine Bedeutung, er ist ein Strukturprinzip, ein formales Element.

Diesem Streifen ist er treu geblieben, über Jahrzehnte hinweg. Während andere Künstler ihre Motive wandelten oder ihre Formen änderten, änderte Buren lediglich den Bildträger. Anfangs bemalt er Markisenstoffe, bald jedoch wird seine Materialpalette größer, er bedruckt Plakate wie 1969 bei der legendäre von Harald Szeeman kuratierte Ausstellung When Attitudes Become Form bei der Kunsthalle Bern. Vor allem installiert Buren sein Streifenprinzip im öffentlichen Raum. Meist arbeitet er an oder in Architekturen. Sein berühmtestes Beispiel ist der Hof des Palais Royal in Paris, den er 1986 mit einem gestreiften Säulenprinzip in Deux Plateaux verwandelt. Wo er keine Architektur vorfindet, stellt er sie selber her, schafft Räume, wie in seinen ›Cabane‹-Arbeiten. Dabei zählt vor allem die Bildidee. Die Ausführung ist sekundär und in der Regel Handwerkern, Fabriken, Assistenten überlassen.

Zu seinen berühmtesten Ausstellungen gehören die mehrfachen documenta-Teilnahmen in Kassel 1972, 1977 und 1982. Als er 1986 den Französischen Pavillon an der Biennale in Venedig repräsentierte, erhielt er den ›Goldenen Löwen‹. 1987 folgte die Teilnahme an Skulptur Projekte Münster mit der Arbeit Tor. 2005 zeigte er seine größte Retrospektive im Guggenheim Museum New York, 2007 erhielt er den ›Praemium Imperiale‹, den Nobelpreis unter der Kunstpreisen, der vom Japanischen Kaiser verliehen wird. 2012 verwandelte er den Grand Palais in Paris in der Ausstellungsreihe ›Monumenta‹ unter dem Titel Exentrique(s) in einen bunten Farbenrausch.

Daniel Buren
Daniel Buren

Einzelausstellungen

Ausstellung »Two Exploded Cabins for a Dialog«

Daniel Buren Two Exploded Cabins for a Dialog

Halle Dammweg Mainz, 2011

Ausstellung »Les Cadres Décadrés«

Daniel Buren Les Cadres Décadrés

La Galleria Venedig, Italien, 2007

Ausstellung »Les Cadres Décadrés, Travaux Situés«

Daniel Buren Les Cadres Décadrés, Travaux Situés

Mainz - Bretzenheim, 2006

Ausstellungen mit Daniel Buren

Publikationen

In the Mirror of Reality

In the Mirror of Reality Im Spiegel der Realität

2013

Two Exploded Cabins for a Dialog · Encore des Carrés

Daniel Buren Two Exploded Cabins for a Dialog · Encore des Carrés

2012

ZEITRAUM 58

Daniel Buren ZEITRAUM Nr. 58

2012

Arte in Movimento

Arte in Movimento Kunst in Bewegung

2011

ZEITRAUM 40

Daniel Buren ZEITRAUM Nr. 40

2007

Les Cadres Décadres

Daniel Buren Les Cadres Décadres

2006

Vorstellungsrealitäten

Vorstellungsrealitäten

1995

Dr.  Dorothea  van der Koelen

Galerie