Galerie Dorothea van der Koelen


Pressemitteilungen

Presseberichte


Pressestimmen zur ERÖFFNUNG der ›CADORO‹ am 2. November 2014

ALLGEMEINE ZEITUNG, MAINZ  9. Dezember 2011
 

Doppelte Wertschätzung des Abstrakten

Werke des Konzept-Künstlers Daniel Buren in Mainzer Galerie Dorothea van der Koelen zu sehen

Von Christiane Peterlein.

mehr ...


MAINZER RHEIN-ZEITUNG  7. Dezember 2011
 

Quadrate irritieren auf den ersten Blick

Die Galerie van der Koelen zeigt Werke des französischen Künstlers Daniel Buren

Von Friederike Seitz.

mehr ...


DIE RHEINPFALZ, LUDWIGSHAFEN  31. OKTOBER 2009
 

Das Ideen-Bündel

Kalenderblatt: Die Mainzerin Dorothea van der Koelen war mit 19 die jüngste ernstzunehmende Galeristin in Deutschland – das ist jetzt 30 Jahre her.

Von Markus Clauer.

Heute schon mal in Ihren Kalender geschaut? Nein? Dann übernehmen wir das für Sie. Hier auf dieser Seite wollen wir zeitliche Grenzen überwinden. So tun, als wäre die Zeit ein wenig stehen geblieben. Zurückschauen, damit der Blick nach vorne gehen kann. Heute geht es um die Mainzerin Dorothea van der Koelen, seit 30 Jahren Galeristin.

mehr ...


ALLGEMEINE ZEITUNG, MAINZ  26. Oktober 2009
 

Im Dialog mit den Kulturen

Galerie van der Koelen feiert 30-jähriges Bestehen mit Überblicks-Ausstellung

Von Christopher Scholz.

mehr ...


DIE LOKALE ZEITUNG MAINZ – Ausgabe Süd – 10/2009
 

30 Jahre Galerie Dorothea van der Koelen

Geburtagsausstellung When Ideas become Form

Von Ute Strunk.

mehr ...


ALLGEMEINE ZEITUNG, MAINZ  24. Oktober 2009
 

Von Chicago bis Nepal

Seit 30 Jahren zeigt Dorothea van der Koelen aktuelle Kunst

Von Christopher Scholz.

mehr ...


MAINZER RHEIN ZEITUNG  24. Oktober 2009
 

Die Kunst ist die große Liebe ihres Lebens

Dorothea van der Koelen feiert den 30. Geburtstag ihrer Bretzenheimer Galerie – 25 internationale Künstler beteiligen sich an der Jubiläumsschau

Von Alexandra Schröder

Dorothea van der Koelen liebt Kunst mit aller Leidenschaft. Seit 30 Jahren führt sie in ihrem Elternhaus eine Galerie – und dass da noch ein paar Jährchen dazu kommen, daran besteht kein Zweifel.

mehr ...


ALLGEMEINE ZEITUNG, MAINZ  17. Oktober 2009
 

30 Jahre Galerie van der Koelen

Doppelausstellung mit 25 Künstlern

Von Michael Jacobs.

mehr ...


ALLGEMEINE ZEITUNG, MAINZ  20. Mai 2006
 

8,7 Zentimeter für die Kunstgeschichte

Daniel Buren zeigt aktuelle Arbeiten in Mainz

Von Stefanie Vorbeck.

Eben noch im Guggenheim-Museum in New York, jetzt bei Dorothea van der Koelen in Mainz: Der französische Künstler Daniel Buren, Jahrgang 1938, hat eigens für die Galerieräume in Bretzenheim und Laubenheim eine Reihe von farbigen Plexiglasobjekten geschaffen. In ihnen dürfen natürlich auch die für ihn charakteristischen, exakt 8,7 Zentimeter breiten weißen Streifen nicht fehlen: Mit ihnen hat sich der Franzose in der internationalen Kunstszene einen Namen gemacht, sie beleben öffentliche Räume, Museen und Galerien auf der ganzen Welt, waren schon mehrfach ›zu Gast‹ bei der Documenta in Kassel.

mehr ...


ARTEiN, BRESCIA  no. 102 April/Mai 2006
 

VENEZIA, AMORE MIO

Interview mit Dorothea van der Koelen

Von Giancarlo Calcagni.

ARTEiN: Quando è nata la tua passione per l'arte?

DvdK: Molto presto. Provengo da una famiglia d'arte. A 14 anni frequentavo le gallerie e aiutavo as allestire le mostre: mio papà era architetto, mia madre artista. A 19, subito dopo la scuola, ho aperto la prima galleria.

ARTEiN: Oltre 25 anni nel mondo dell'arte: il segreto della tua resistanza e del tuo successo.

DvdK: Ho sempre cercato di transformare gli svantaggi in vantaggi. Per esempio, non ho mai avuto molti soldi, cosi ho fatto tante cose per gli artisti, per avere le opere migliori alle mie esposizioni senza doverle comperare. Desideravo viaggiare, ma non avendo disponibilità economica ho organizzato delle mostre nel paese che desideravo visitare.

mehr ...


MAINZER RHEIN ZEITUNG  14. Februar 2006
 

Freigeist bricht geometrische Grenzen

François Morellet – Senile Lines

Von Anna Altfelix.

Die Linie ist die Grundlage von François Morellets künstlerischer Arbeit. Was sich einfach anhört, erwächst in der Hand des französischen Künstlers zu einem Universum aus schrägen, gerade, dünnen, dicken, gedachten, parallelen, identischen oder komplementären, unterbrochenen oder fortlaufenden, Raum bildenden oder sich überlagernden Linien.

Die Ausstellungen Senile Lines and Others, die die Galeristin Dorothea van der Koelen an zwei Orten in Laubenheim und Bretzenheim präsentiert, vermitteln den Eindruck von der Bandbreite und Schaffenskraft des Künstlers, der in diesem Jahr 80 wird. Und sie erzählt von einem Freigeist, der die Konzeptkunst sein Steckenpferd nennt und sich von Geometrie und systematische Strenge trotzdem in keine Grenzen weisen lässt.

mehr ...


DIE WELT  31. DEZEMBER 2004
 

Seit Mainz 05 erfolgreich in Sachen Fußball unterwegs ist, weiß zumindest der Fußballfan, wo Mainz liegt. Aber Mainz-Bretzenheim? Hier würden allerdings die Ortskenntnisse der Fußballfans versagen.

MIT KNALLFRÖSCHEN KNALLEN

25 Jahre Galerie Dorothea van der Koelen in Mainz

Von Marianne Hoffmann.

Doch viele Kunstkenner und Kunstliebhaber haben über 25 Jahre mühelos den Weg nach Mainz -Bretzenheim gefunden und später nach Mainz-Laubenheim in die Halle Dammweg. Am 24. Oktober 1979 gründete die damals 19 jährige Abiturientin Dorothea van der Koelen eine Galerie in den Räumen ihres Elternhauses. Niemand konnte zu diesem Zeitpunkt ahnen, daß diese kleine Galerie 25 Jahre später zur Galerien-Weltspitze gehören würde. Außer vielleicht Dorothea van der Koelen selbst. Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann gelingt es. Und wenn ein Traum Realität werden soll, dann wird er es. Ihre Galerie in Venedig zum Beispiel. Sie wollte sich dort niederlassen, hat geeignete Räume gefunden, der Künstler Fabrizio Plessi war ihr dabei eine große Hilfe. Mittlerweile hat sie auch eine kleine Wohnung im gleichen Haus und wenn sie zum Fenster hinaus sieht, schaut sie auf die Rückseite des Fenice, das alte prächtige Opernhaus Venedigs, das nach einem Brand nun in neuem Glanz erstrahlt. Und Venedig? Die Stadt hat sie eingebürgert. Sie ist Venezianerin.

mehr ...


KUNSTZEITUNG NR. 98  OKTOBER 2004
 

25 JAHRE GALERIE VAN DER KOELEN

Von Dorothee Baer-Bogeschütz.

"Hier geht es wegen der Vorbereitung zur großen Ausstellung drunter und drüber, und ich weiß kaum noch ein und aus, jede Woche drei bis vier Transporte, und überdies geht es am Freitag wieder nach Venedig". Dr. Dorothea van der Koelen frönt immerzu ihrem liebsten Hobby: 24 Stunden am Tag fürs Geschäft da zu sein. Und damit für die Kunst. "Ich bin jeden Monat ungefähr zehn Tage in Mainz, fünf in Venedig und zwei Wochen irgendwo sonst auf der Welt." Wenn die Powerfrau aufdreht, ducken sich die Tauben auf dem Markusplatz. La Galleria a Venezia hat sie zur vorletzten Biennale eröffnet.

mehr ...


INFORMATIONSDIENST KUNST - NR. 307  5. AUGUST 2004
 

QUEEN OF ART: DR. DOROTHEA VAN DER KOELEN

Einst trat sie als Deutschlands jüngste Galeristin an, heute gehört die Kunsthistorikerin Dr. Dorothea van der Koelen zu den erfahrenen Fach- und Geschäftsfrauen im Kunstbetrieb. Kaum eine renommierte Messe, an der sie nicht teilnimmt. Ihre Galerien in Mainz und Venedig gelten als Treffpunkte der Künstler und Sammler. Die werden demnächst erneut zusammen kommen, wenn die QUEEN OF ART ihr 25-jähriges Galerie-Jubiläum feiert.


NORDDEUTSCHER RUNDFUNK  20. MÄRZ 2004  18:05 - 18:30 Uhr
 

NDR KULTUR - DAS GESPRÄCH

Ein Interview von Stephan Lohr.

Lohr: Frau van der Koelen ist eine begeisterte und begeisternde Kunstunternehmerin, Galeristin in Mainz, seit 3 Jahren mit einer Filiale in Venedig, darüber hinaus kunsthandelnd und vermittelnd tätig auf allen Erdteilen, zum Beispiel auch in den Arabischen Emiraten. Zu den Künstlern, die Frau van der Koelen vertritt, gehören so bekannte wie Eduardo Chillida, der Bildhauer, dessen Skulptur vor dem Berliner Kanzleramt wohl Jede und Jeder schon gesehen hat, wenigstens auf dem Fernsehschirm, oder auch Fabrizio Plessi, dessen monumentale Stahl-Videoarbeiten gerade in einer eindrucksvollen Ausstellung im GROPIUS-BAU in Berlin zu sehen sind. Sie haben als 19jährige Abiturientin, das Abitur gerade in der Tasche, Ihre Galerie gegründet, ...vor jetzt bald 25 Jahren. Was war das Motiv damals, und wie groß war die Illusion?

mehr ...


MAINZER RHEIN-ZEITUNG  20. APRIL 2002
 

Während sich im Nahen Osten die Gewaltspirale weiterdreht, fand am arabischen Golf ein interkultureller Dialog statt, organisiert von Dorothea van der Koelen, Mainzer Galeristin.

WASSER, SAND, WEITE

Mainzer Kuratorin lud zum interkulturellen Dialog ins Emirat Sharjah.

Bericht von Bettina Gräfin Pfeil.

Mit einem Tross von 25 Personen war sie angereist, darunter Künstler, Museums- direktoren, Journalisten: Dorothea van der Koelen, Mainzer Galeristin, lud zur Vernissage ins Emirat Sharjah. Eröffnet wurde eine hochkarätige Ausstellung mit Werken von 15 Künstlern aus 9 Ländern, von van der Koelen an den arabischen Golf gebracht. Eine internationale Schau, um einen interkulturellen Dialog zwischen Orient und Okzident zu eröffnen.

mehr ...


MADAME  HERBST 2001  (Reprint in Dolce Nr. 1/2002)
 

IM VISIONÄREN LIEGT DIE KRAFT DER REALISATION

Ein Interview mit Dorothea van der Koelen, einer der erfolgreichsten Galeristinnen Europas.

Von Benigna Mallebrein.

Dorothea van der Koelens Wegbeschreibung zu ihrer neuen Galerie in Venedig hätte charakteristischer nicht sein können "im Vaporetto geht es bis zur Santa Maria del Giglio-Kirche, dann durch eine enge Gasse, hinter dem Fenice-Theater, in der Calle dei Calegheri, da liegt meine neue Galerie". Doch was ich einen Tag vor der Eröffnung vorfand war eine Baustelle: statt Kunst empfingen mich greller Lärm von Bohrmaschinen, ein Wald von großen Holzkisten, überall Handwerkszeug und ein Heer von Handwerkern emsig bei der Arbeit.

mehr ...


MAINZER RHEIN-ZEITUNG  4. AUGUST 2001
 

Die Galerie Dorothea van der Koelen ist auf Expansionskurs. Sie bringt nicht nur Kunst aus aller Welt nach Mainz, sondern ist auch selbst weltweit aktiv. Jüngster Coup: Vor kurzem eröffnete sie in Venedig eine zweite Galerie.

ALLES IN VENEDIG IM FLUSS

Dorothea van der Koelen eröffnete in Lagunenstadt zweite Galerie
mit Plessi-Installation - Suche nach mehr Raum in Mainz

Von Stefanie Mittenzwei.

MAINZ. Der Zeitpunkt war gut gewählt. Die Vorbesichtigungen der Biennale waren abgeschlossen, die Ausstellung aber noch nicht eröffnet. Die Lücke nutzte Galeristin Dr. Dorothea van der Koelen, um am 8. Juni ihre neue Galerie mitten in Venedig zu eröffnen. Gerade zurückgekehrt aus der Lagunenstadt, berichtet sie von dem Ereignis: "Es waren fast 500 Leute da, viele Freunde, auch aus Mainz." Besonders habe sie sich gefreut über das große Interesse von zahlreichen Vertretern wichtiger Museen.

mehr ...


DIE WELT  15. JULI 2000
 

WAS MAN MIT KUNST SO ALLES MACHEN KANN

Die Galerie Dorothea von der Koelen besteht seit zwanzig Jahren

Ein Interview von Marianne Hoffmann.

MAINZ - Der Vater Architekt, die Mutter Künstlerin - ein offenes Haus für kulturelle Begegnungen, und trotzdem kommt man nicht unbedingt auf die Idee, mit 19 Jahren eine Galerie zu eröffnen. 20 Jahre später kann Dorothea van der Koelen auf ein mehr als erfolgreiches Galeristendasein zurückschauen. Doch damit nicht genug: Studium der Kunstgeschichte, Romanistik und Buchwesen, Abschluss Promotion und seit einigen Jahren zusammen mit dem Bruder auch noch erfolgreiche Verlegerin. Mit Dorothea van der Koelen sprach Marianne Hoffmann.

mehr ...


ALLGEMEINE ZEITUNG, MAINZ  22. JANUAR 2000
 

EIN DEBÜT IM WOHNZIMMER

Seit 20 Jahren im internationalen Kunstmarkt: Galerie van der Koelen

Von Birgitta Melten.

Drei Monate nach dem Abitur eröffnete Dorothea van der Koelen im Wohnzimmer ihres Elternhauses ihre erste Ausstellung. Da war sie 19, und nach zwei Wochen wusste sie: "Das ist mein Leben". Bald annektierte die Kunst auch die übrigen Räume des Hauses Hinter der Kapelle 54. Aus der ersten Ausstellung dort wurden bisher 100.
In den jetzt 20 Jahren ihres Bestehens hat die Galerie internationale Sammler und einen hochkarätigen Künstlerkreis an sich gebunden. Jene werden auch auf den Messen vorgestellt. 1981 hatte Dorothea van der Koelen erstmals die Chance dazu - und das gleich in Basel. Da war sie 21.

mehr ...


MAINZER RHEIN-ZEITUNG  17. SEPTEMBER 1999
 

Galerie Dorothea van der Koelen besteht seit 20 Jahren – Am Samstag doppelte Ausstellungseröffnung mit Arbeiten von 20 zeitgenössischen Künstlern aus der ganzen Welt.

MIT KUNST HEISST MIT IDEEN HANDELN

Ihr Name steht im "Who's Who": Dorothea van der Koelen arbeitet von Mainz aus und trägt sich mit Expansionsplänen.

Von Stefanie Mittenzwei.

Die Galerie Dorothea van der Koelen besteht 20 Jahre. Das wird gefeiert – natürlich mit einer Ausstellung. 20 Künstlerinnen nd Künstler aus der ganzen Welt präsentieren an zwei Mainzer Orten Arbeiten, viele kommen selbst zur Eröffnung am Samstag. Längst fühlt sich die Mainzer Galeristin überall zu Hause. Ein Gespräch mit Dr. Dorothea van der Koelen.

mehr ...


KUNST KÖLN  1/1994
 

GALERIENPORTRÄT

konkret - konzeptuell - konstruktiv
Die Galerie Dorothea van der Koelen, Mainz

Von Marianne Hoffmann.

Mainz, die alte Römerstadt, die Stadt Gutenbergs, schläft einen ruhigen Kulturschlaf und ist doch in der nationalen und internationalen Kunstszene durch die Galerie bekannt geworden. Dorothea van der Koelen ist ein "alter Hase" im harten Geschäft der Kunstvermittlung. Auch wenn sie erst 33 Jahre alt ist, seit kurzem "Frau Doktor", ist die Galerie van der Koelen schon Institution, anerkannt - bekannt.

mehr ...

 

 


Pressemitteilungen

Presseberichte